Termine

15.02.2017
bis
17.02.2017

Vom 15.02.2017 - 17.02. 2017 fand in Brugg (Schweiz) die 63.Frühjahrskonferenz der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft statt. Vertreter der beiden beiden arbeitswissenschaftlichen Institute (Fr. Dr. König, Hr. Dr. Sandrock, Fr.Bettenbühl) nahmen daran teil und präsentierten unter anderem erste Projektergebnisse aus STÄRKE. Weitere Informationen finden Sie hier

29.11.2016
bis
30.11.2016

Zur Auftaktveranstaltung des BMBF-Förderschwerpunktes am 29. und 30. November 2016 in Heidelberg trafen sich Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik, um gemeinsam zukunftsfähige Ansätze einer präventiven Arbeitsgestaltung zu diskutieren. Im Mittelpunkt standen Themen wie gesunde Führung, personenindividualisierte Arbeitsgestaltung, neue Arbeitsformen oder die Nutzung innovativer Assistenzsysteme. Keynote Speaker aus Wissenschaft und Personalmanagement (z.B. SAP, IG Metall) gaben Einblicke in die Herausforderungen der zukünftigen Arbeitswelt. Aus dem Projekt STÄRKE nahmen Anna Peck, Dr. Christina König, Dr. Andrea Hammermann und Pia Bettenbühl mit einem Poster an der Veranstaltung teil. Zum weiteren Vorgehen im Förderschwerpunkt wurde eine Online-Plattform vorgestellt, auf der alle 30 Verbundprojekte in Zukunft aktuelle Veranstaltungen aber auch Projektergebnisse teilen und diskutieren können. Dies trägt dazu bei, die einzelnen Projektergebnisse auch einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen und die Vernetzung unter den Projektpartner zu stärken.

15.11.2016

Am 15.November 2016 fand in Leipzig das erste Treffen der Fokusgruppe I statt. Jeweils 6 Projekte innerhalb des BMBF-Förderschwerpunktes "Präventive Maßnahmen für die sichere und gesunde Arbeit von morgen" werden zu einer Fokusgruppe zusammengefasst. Ziel der Fokusgruppen ist es, die einzelnen Projektziele und Ergebnisse auszutauschen und so auf einer Meta-Ebene zu erreichen, dass die Tätigkeiten in den einzelnen Projekten eine weitere Verbreitung finden. Das Projekt STÄRKE stellten Nicole Ottersböck (ifaa) und Pia Bettenbühl (IAD) vor, und konnten von dem fruchtbaren Austauschen mit ähnlichen Projekten profitieren. Die Fokusgruppen werden sich während der Projektlaufzeit zweimal im Jahr treffen um, ähnlich wie bei einer Intervision, sich auszutauschen.

29.09.2016
bis
30.09.2016

Am 29. September fand das 2nd International Symposium on Resilience Research in Mainz statt. Das Symposium wurde organisiert vom Deutschen Resilienz-Zentrum der medizinischen Fakultät der Gutenberg-Universität in Mainz und dem Collaborative Research Center 1193 "Neurobiology of resilience" (CRC1193, funded by Deutsche Forschungsgemeinschaft). Um Impulse und Eindrücke zum aktuellen Stand der Resilienz-Forschung erhalten nahm Pia Bettenbühl (IAD, TU Darmstadt) an der Veranstaltung teil und stellte das Projekt STÄRKE als Poster im Rahmen einer Posterausstellung vor.

Weitere Informationen zum Symposium und zu Forschungsprojekten des Deutschen Resilienz-Zentrum finden Sie hier

29.09.2016
bis
30.09.2016

Die Ifaa-Wissenschaftlerin Anna Peck stellte am 29.09.2016 das Projekt STÄRKE bei den Unternehmensverbänden Berlin-Brandenburg in Berlin vor.
Den Link zum Vortrag finden Sie hier