Projektrahmen

Ein entscheidender Beitrag zur Stärkung von Beschäftigten und Betrieben ist, dass Unternehmen die individuelle Resilienz ihrer Beschäftigten stärken und dass durch eine effiziente Organisationsentwicklung alle Strukturen und Geschäftsprozesse so stabil, zuverlässig, sicher und gleichzeitig flexibel werden, dass sie für Beschäftigte und Betriebe optimal funktionieren. Hierzu existiert bisher noch kein Resilienz-Ansatz, der das Unternehmen in den Fokus stellt. Im Projekt werden am Beispiel von vier Pilotunternehmen maßgeschneiderte betriebliche Konzepte zur individuellen und organisationalen Resilienz entwickelt, ausgeführt und begleitet. Erfolgreiche Maßnahmen werden bewertet, abgeleitet, entwickelt und angewendet.

Im Sinne der Zielsetzung „Starke Beschäftigte und starke Betriebe“ steht dabei die Stärkung der Änderungsfähigkeit mit Resilienz-Konzepten mit folgenden betrieblichen Handlungsfeldern im Blickpunkt:

  • Analyse des Status Quo
  • Resilienz Workshops für Mitarbeiter und Führungskräfte
  • Organisationsentwicklung
  • Selbstgesteuertes Handeln am Arbeitsplatz
  • Kommunikative Kompetenzen
  • Leitfaden „Resilienz-Kompass“